Begriffserklärungen und Funktionen von Winkelschleifern

Immer wieder verwenden wir Begriffe für Funktionen bei unseren Winkelschleifer Vergleichen. Zum besseren Verständnis möchten wir auf dieser Seite diese Begriffe erklären und definieren. So kann man bequem nachschlagen, falls ein Begriff nicht klar sein sollte. Wir sortieren folgend alphabetisch.

 

Bremssystem

Beim Ausschaltvorgang läuft die Scheibe in der Regel einige Zeit nach. Das Bremssystem eines Trennschleifers stoppt die rotierende Scheibe automatisch innerhalb von wenigen Sekunden. Man kann das Gerät also eher beiseitelegen, ohne dass man Angst haben muss, dass es sich selbstständig macht. Die Kräfte der rotierenden Scheibe werden regelmäßig unterschätzt. Mehr dazu im Artikel Arbeitssicherheit.

 

Drehzahl / Drehmomentmodus

[folgt]

 

Manuelle Drehzahlkontrolle

Die manuelle Drehzahlkontrolle wird als Stufensystem der Drehzahl des Winkelschleifers verstanden. Hier gibt es am Gerät meist ein Rädchen oder eine Stufentaste, mit welcher man die Geschwindigkeit der Schleifscheibe in verschiedenen Stufen regeln kann. Dies wird vor allem zum Vorteil, wenn man die Drehzahl des zu bearbeitenden Materials anpassen kann.

 

Geräuschemmission (Schalldruck)

Die Geräuschemission gibt an, wie laut ein Gerät ist. Die Lautstärke wird genormt in 1m Entfernung gemessen. Achtung: die Dezibellskala ist logarithmisch! Eine Verdopplung des Schalldrucks entspricht 3dB. Gefühlt hören wir jedoch +10dB als doppelt so laut. Mehr dazu auf dieser Seite

 

LED-Anzeige

[folgt]

 

Sanftanlauf

Beim Sanftanlauf läuft der Winkelschleifer nicht gleich ruckartig an, sondern steigert die Drehzahl etwas langsamer bis zur vollen Drehzahl. Dies ist auch eine Sicherheitsfunktion, da sonst die Fliehkräfte ruckartig an eurer Hand ziehen. Dabei hat sich schon der ein oder andere verletzt. Wir raten dir defintitiv darauf zu achten, dass dein Trennschleifer einen Sanftanlauf besitzt.

 

Schiebeschalter

Unter dem Schiebeschalter verstehen wir eine Form des Ein-Schalters eines Winkelschleifers. Er befindet sich meist auf der Oberseite des Geräts und wird mit dem Daumen bedient. Im Gegensatz zum Totmannschalter oder Paddleschalter wird der Schiebeschalter, wie der Name schon sagt, geschoben und nicht gedrückt. Der wichtigste Unterscheid ist jedoch, dass Schiebeschalter einrasten und das Gerät dann auf Dauer-Ein gestellt ist. Auch wenn man den Finger vom Schalter nimmt, läuft das Gerät weiter. Das kann sich bezahlbar machen, da man damit eventuell einen Trennschleifer besser halten kann bzw. mehr Kraft ausüben kann. Rutscht einem das Gerät aus der Hand, kann dies jedoch ernsthafte Folgen geben. Gerade zum Beispiel, wenn sich die Maschine verkeilt kann dies passieren. Dann besteht Gefahr für Leib und Leben, denn gerade mit einer Trennscheibe macht sich der Winkelschleifer schnell selbstständig. Dabei sind schon schwere Unfälle passiert. Jedoch gibt es dafür in der Praxis auch den Zusatzhandgriff. Sicherer seid ihr auf jeden Fall aber immer mit einem Totmannschalter.

Schwingungsemissionswert Schleifen ah

[folgt]

 

Schwingungsemissionswert Schruppen ah

[folgt]

 

Sicherheitsabschaltung

Unter der Sicherheitsabschaltung verstehen wir 2 Arten. Die erste Art ist die Sicherheitsabschaltung, wenn sich die Scheibe im Winkelschleifer verklemmt. Dabei geht die Maschine sofort aus, denn dieses Szenario ist sehr gefährlich. Die zweite Art von Sicherheitsabschaltung ist der so genannte Kick Back. Falls die Maschine versehentlich zu Boden fällt, greift diese Sicherheitselektronik ein und schaltet die Maschine ebenfalls aus.

 

Totmannschalter / Paddleschalter

Der Totmannschalter bzw. Paddleschalter ist eine Form des EIN-Schalters an einem Winkelschleifer. Bei dieser Form wird an der Unterseite des Geräts der Schalter mit den Fingern bedient. Das Besondere dabei ist, dass sich der Winkelschleifer direkt ausschaltet, sobald man den Schalter loslässt. Dies dient der Sicherheit, siehe auch Punkt „Schiebeschalter“.

 

Unsicherheit Schleifen K

[folgt]

 

Unsicherheit Schruppen K

[folgt]

 

Überlastungsschutz

Der Überlastungsschutz ist ein Schutz für den Winkelschleifer. Vor allem bei Akku Winkelschleifern erhitzt sich der Akku durch die hohe Stromabgabe stark. Die hohen Temperaturen können zu Überhitzung des Akkus führen. Daher schaltet der Überlastungsschutz die Maschine bei Überhitzung ab.

 

Wiederanlaufschutz

Der Wiederanlaufschutz ist eine Sicherheitsfunktion. Ist der Geräteschalter auf EIN gestellt und wird der Akku in das Gerät gesteckt bzw. das Kabel in die Steckdose, dann läuft der Winkelschleifer nicht an. Denn hier bestünde Verletzungsgefahr, sollte das Gerät überraschend anlaufen. Gerade bei Akku Winkelschleifern kann es passieren, dass man das Gerät während des Akku Wechselns am Griff festhält und dabei versehentlich den EIN-Schalter betätigt. Daher besitzen die Meisten Akku Winkelschleifer diese Funktion.

1 comment

Schreibe einen Kommentar