Test

Makita DGA 506 Akku Winkelschleifer – Bericht und Vergleichsergebnis

Der Makita DGA 506 ist unserer Vergleichssieger. Dieser Akku Winkelschleifer überzeugt durch Preis und Leistung gleichermaßen. Nur ein weiterer Akku Winkelschleifer kann hier ganz gut mithalten, es ist der Bosch GWS 12V-125 SC. Die Vorteile des Makita DGA 506 sind vor allem seine vielen Sicherheitsfeatures, der bürstenlose Motor und eine automatische Drehzahlkontrolle. Im Vergleich zum Bosch hat der Makita noch ein Bremssystem an Bord, kann aber die Geschwindigkeit nicht manuell einstellen – diese wird nach Last automatisch reguliert.

Es werden verschiedene Ausstattungen des Makita DGA 506 angeboten Die Ausstattung wird dabei mit einem Buchstabenkürzel nach der 506 angegeben.

Makita DGA 506 Y1J*: Inhalt: MAKPAC (Koffer) Größe 3 + 1,5 Ah Akku (ohne Ladegerät)

Makita DGA 506 Z*: Inhalt: „nur das Gerät“ + 125mm Schruppscheibe (ohne Akku und Ladegerät)

Makita DGA 506 ZJ*: Inhalt: MAKPAC (Koffer) Größe 3 (ohne Akku mit Ladegerät)

Der Motor

Makita verbaut im DGA 506 ebenfalls wie in vielen anderen Makita Akku Winkelschleifern einen bürstenlosen Motor. Dieser ist wesentlich effizienter als konventionelle Motoren, daher hält der Akku länger und der Motor kann höhere Leistungen abrufen. Ebenfalls überhitzt der Motor nicht so schnell. Dazu kommt, dass der lästige Kohlebürstenwechsel wegfällt und man diese nicht nachkaufen muss. Fast alle wichtigen Sicherheitsfeatures zieren den Makita DGA 506. Das wäre der Wiederanlaufschutz, der Überlastungsschutz, ein Sanftanlauf, ein Bremssystem und eine Sicherheitsabschaltung bei Verkanten. Aber eins nach dem anderen: Der Wiederanlaufschutz verhindert, dass das Gerät beim Akku Wechsel plötzlich anläuft, sollte man versehentlich den Ein-Schalter betätigen oder vergessen auszuschalten. Der Überlastungsschutz erklärt sich von selbst. Der Sanftanlauf sorgt dafür, dass das Gerät langsamer anläuft und nicht sofort mit voller Geschwindigkeit loslegt. Denn Akku Winkelschleifer haben hohe Fliehkräfte und das Gerät kann mit einem Ruck und etwas Unachtsamkeit beim Nutzer auch schnell aus der Hand gleiten. Das kann beim Makita DGA 506 nicht passieren. Zudem bremst der Akku Winkelschleifer die Scheibe beim Ausschalten schnell ab, sodass diese nicht nachläuft – ebenfalls ein gutes Sicherheitsfeature. Eine weitere Funktion zur Sicherheit ist die Abschaltung des Geräts, wenn der Wiederstand der Scheibe sehr hoch wird, wie beim Verkanten im Werkstoff. Wir sagen: Top! Nur ein Feature „fehlt“, wenn man das so sagen darf: Es ist die automatische Abschaltung, wenn das Gerät zu Boden fällt, was bei Bosch teils verbaut wird. Aber ganz ehrlich: andere Akku Winkelschleifer haben nur die Hälfte dieser Features und das bei teilweise fast gleichen Preisen! Zu guter letzt ist der Makita noch mit einer automatischen Drehzahlkontrolle ausgestattet. Diese regelt die Drehzahl automatisch je nach Widerstand, sodass ihr das perfekte Schleif- oder Trennergebnis erhaltet.

Die Ausstattung

Wie fast alle Akku Winkelschleifer kann man auch am Makita DGA 506 den Zusatzhangriff auf 2 Positionen anbringen. Damit ist gewährleistet, dass Links und Rechtshänder das Gerät komfortabel bedienen können. Eine Schutzschaube gehört zum Standardlieferumfang und ist werkzeuglos verstellbar. Ebenfalls verfügt das Gerät über eine LED-Anzeige am Gehäuse, welche den Ladezustand des Akkus anzeigt und warnt, wenn das Gerät überlastet wird oder der Wiederanlaufschutz aktiv ist. Sonst ist das Gerät noch staub- und spritzwasserfest und verfügt über einen ergonomischen, gummierten Handgriff. Ebenso wurde der Zusatzhandgriff mit einer Gummierung versehen. Die Gummierung ist von sehr guter Qualität mit einer etwas härteren Tendenz. Aber nach unserer Meinung weder zu hart, noch zu weich.

Der Akku und das Ladegerät

Makita hat ebenfalls sein eigenes Akkusystem, wobei die Akkus der aktuellen Generation und die des Makita DGA 506 auch an anderen Geräten von Makita passen. Das Spektrum ist hier in der Regel relativ breit, aber schwer pauschalisierbar.

Nicht alle Akkus von Makita verfügen über eine Ladestandsanzeige. Die Akkus mit dem Kürzel „B“ am Ende des Namens (Bspw. Makita BL1830B) haben eine Ladestandsanzeige integriert, die Akkus ohne das Kürzel nicht.

Akkus für den Makita DGA 506 werden in Kapazitäten von 3,0 bis 5,0Ah angeboten. Wir raten immer zum 5,0Ah Akku, da ein Akku Winkelschleifer schon ein ziemlicher Stromfresser ist und man mit den 3,0Ah Akkus nicht unbedingt ganz soweit kommt (oft nur 30min Arbeitszeit mit dem Kleinen). Ebenso überhitzen die größeren Akkus nicht so schnell.

Die Akkupreise von Makita sind eher im oberen Bereich angesiedelt. Aber hier bekommt man dann natürlich eine sehr gute Qualität der Akku Zellen.

Die Ladegeräte für die Akkus gibt es in verschiedenen Ausführungen. Erhältlich ist es als Einfach und Doppelladegerät. Also für einen oder zwei Akkus. Die Ladegeräte sind separat oder im Bundle erhältlich und liegen im mittleren Preisbereich.

Die Leistung

Am Makita DGA 506 können Scheiben mit der größeren Scheibengröße von 125mm angebracht werden. Dies führt mit der angegebenen Drehzahl von 8.500 U/min zu einer mittleren Schnittgeschwindigkeit.

Das Gewicht liegt im mittleren Bereich und die Abmessungen ebenfalls, was anhand der sehr guten Ausstattung und Leistung nachvollziehbar ist.

Weiteres zum Makita DGA 506 Akku Winkelscheifer

Bei Makita auf der Hompeage kann man sich auch die Bedienungsanleitung zum DGA 506 herunterladen. Das ein oder andere kann man auch dort nachlesen, zum Beispiel wie das Gerät genauer bedient wird, welche Knöpfe wo liegen etc. So kann man sich selbst ein Bild davon machen, ob einem das Handling des Geräts auch zusagt.

Zusammenfassung: Vorteile und Nachteile des Makita DGA 506 Akku Winkelschleifers im Vergleich zur Konkurrenz:

Vorteile:

  • Sehr gute Ausstattung
  • Alle Schutzarten an Bord
  • Staub und Spritzwasserfest
  • Automatische Drehzahlkontrolle mit Überlastungsanzeige

Nachteile:

  • keine

Test 2018 Makita DGA 506 Akku Winkelschleifer

Leider haben wir den Test 2018 des Makita DGA 506 noch nicht durchgeführt. Sobald dieser Akku Winkelschleifer getestet wurde, wird hier ein Testbericht erscheinen.

Bis dahin schauen wir, ob wir für euch im Netz auf den bekannten Test Seiten einen Test finden können. Bisher ist auf den einschlägigen Seiten, wie Chip, Stiftung Warentest oder selbst.de kein Test aufgetaucht. Wenn es hier Test Berichte gibt, werden wir diese hier verlinken.

Kundenmeinungen und Erfahrungen Makita DGA 506 Akku Winkelschleifer

Viele Onlineplattformen veröffentlichen Kundenmeinungen, Erfahrungen und Rezessionen. Damit ihr nicht alle extra lesen müsst, fassen wir hier für euch das Wichtigste zusammen:

  • Die Rezessionen zum Makita DGA 506 fallen durchweg sehr gut aus und liegen fast immer im 5 Sterne-Bereich.
  • Die Leistung und Qualität des Geräts wird durchgehend gelobt. Anspruchsvolle Trennaufgaben werden zügig und zufriedenstellend erledigt
  • Handling und Ergonomie werden gelobt
  • Die Drehzahlregelung wird gelobt und funktioniert sehr gut
  • Es wird auch hier immer wieder betont, dass eher ein 5Ah Akku empfohlen wird
Last updated: September 18, 2018 at 18:22 pm
Posted by k39657 in Geräte und Hersteller, Makita, 1 comment

Flex L 125 18.0-EC Akku Winkelschleifer – Vergleichsergebnis

Die Akku-Flex L 125 18.0-EC ist nun auch in unserer Vergleichstabelle  aufgenommen und ist unserer Dauerhaftigkeits-Tipp.

Die originale Akku-Flex

Beim „Original“ (Flex ist nach eigenen Angaben der Erfinder des Winkelschleifers) bekommt man ein sehr gutes Stück Technik, wo Flex mit vielen Innovationen und technischen Features aufwartet. Diese wirken sich vor allem in Haltbarkeit und Ausdauer aus. Ausstattung und Leistung sind ebenfalls auf hohem Niveau, aber der Preis ist hoch. Auch die geringen Abmaße fallen positiv auf. Die mittlere Schnittgeschwindigkeit kann Vor- und Nachteil sein, je nachdem wo man das Gerät anwendet. Insgesamt hinterlässt die Akku-Flex „das Original“ bei uns einen sehr guten Eindruck, mit dem Gefühl eines dauerhaften und langlebigen Geräts.

 


Flex Akku-Flex L 125 18.0-EC

Flex Akku-Flex L 125 18.0-EC (Angebote auf Ebay anschauen)


 

Der Motor der Akku-Flex

Bei der Akku-Flex L 125 18.0-EC wird ein innovativer und bürstenloser EC-Motor verbaut. Stand der Technik würden einige sagen, aber nicht alle Hersteller verbauen so etwas. Der Motor ist entsprechend sparsam, verschleißarm und leistungsstark. Das Kohlebürsten Wechseln entfällt somit bei der Akku-Flex, ein großer Vorteil!

Wie es sich für das Original von Flex gehört, ist der Motor der Akku-Flex mit allen wichtigen Schutzeinrichtungen ausgestattet. So gehört ein Sanftanlauf dazu, welcher die Maschine nicht abrupt anlaufen lässt, sondern die Geschwindigkeit langsam nach dem Einschalten bis zur Maximaldrehzahl steigert. So gibt es beim Einschalten keinen Ruck, wo die Akku-Flex aus der Hand springen könnte. Natürlich sind auch der Überlastungsschutz und Wiederanlaufschutz dabei. Der Wideranlaufschutz ist ebenfalls eine Schutzeinrichtung für den Menschen, denn beim Akkuwechsel könnte man versehentlich den Ein-Schalter betätigen und das Gerät könnte unerwartet beim Einlegen Des Akkus anlaufen.

Sonst arbeitet der Motor der Akku-Flex, wie alle anderen Akku Winkelschleifer auf 18V Basis und verfügt über eine Drehzahl von 8.500 U/min, was im Vergleich zu anderen Akku Winkelschleifern eine eher langsamere Drehzahl ist. Mit einer 125mm Scheibe erreicht man aber dennoch eine gute Schnittgeschwindigkeit.

 

Die Ausstattung der Akku-Flex

Wie üblich, verfügt die Akku-Flex L 125 18.0-EC über einen ummontierbaren Zusatzhandgriff für Links- und Rechtshänder. Eine Montage des Zusatzhandgriffes auf der Oberseite ist jedoch leider nicht vorgesehen. Die werkzeuglos verstellbare Schutzhaube ist ebenfalls bei der Akku-Flex an Bord. Flex wirbt noch dazu mit einem 3-fach Wicklungsschutz gegen Staub, welcher den Motorverschleiß reduzieren und somit die Lebensdauer verlängern soll. Andere Hersteller erwähnen so etwas nicht in ihren Beschreibungen, daher gehen wir davon aus, dass die Akku-Flex hier ein Herausstellungsmerkmal hat und der Konkurrenz damit etwas voraus ist. Ebenfalls gibt es ein Schutzgitter am Wickelkopf des Ankers, und eine gepanzerte Wicklung am Anker („Rotor“ innerhalb des Elektromotors). Diese dienen dazu der thermischen und mechanischen Belastung Rechnung zu tragen, so sollte der Elektromotor länger halten. Ebenfalls klingen diese technischen Features sehr innovativ und sinnvoll. Flex scheint sich hier wirklich Gedanken um Haltbarkeit gemacht zu haben – es ist eben eine originale Akku-Flex.

Der Hersteller hebt jedoch nicht die Griffeigenschaften (Soft Grip) oder ähnliches im Vergleich zur Konkurrenz hervor.

 

Der Akku und das Ladegerät der Akku-Flex

Die Akku-Flex L 125 18.0-EC verfügt über im Akkusystem des Herstellers kompatible Akkus. Die Akkus können entsprechend bei anderen Flex Geräten eingesetzt werden oder man kann Akkus anderer Flex Geräte des gleichen Systems an dieser Akku-Flex nutzen.

Der Akku hat eine LED-Anzeige, welche über den Ladezustand informiert. Akkus sind bei Flex in den Größen 2,5 Ah und 5 Ah erhältlich. Im Vergleich zur Konkurrenz sind die Akkus etwas teurer, aber dafür wirbt Flex hier mit einer sehr guten Ausstattung der Akkus. Flex nennt dies „KEEP COOL“ Technologie und „Electronic Management System“ und verspricht damit höhere Laufzeiten. Premiumhersteller, wie Bosch oder Makita verbauen ebenfalls die gleichen Systeme. Bei ersterer Technologie handelt es sich um Akkuzellen, welche mit Kühlmaterial ummantelt sind und bei der zweiten Technologie um eine Spannungs-/Temperaturüberwachung des Systems Akku-Schrauber-Ladegerät. Dass die Zellen mit Kühlmaterial ummantelt sind erhöht die Langlebigkeit der Akku-Zellen und zögert die Schutzschaltung aufgrund zu hoher Temperatur hinaus. Beide Technologien erachten wir als sinnvoll und effektiv. Zudem gibt es noch einen Entladeschutz, Staub- und Spritzwasserschutz als Ausstattung zu nennen.

Wer mehr hierzu erfahren möchte, kann hier bei Flex auf der Homepage nachschauen. Da ist alles nochmals ausführlich, wenn auch in Werbetextersprache, erklärt.

Wie auch bei anderen Herstellern raten wir euch für die Anwendung einer Akku-Flex zum 5,0 Ah Akku, da die Laufzeit bei den 2,5 Ah Akkus für viele Anwendungen zu kurz sein kann. Wir schätzen, dass mit dem 5,0Ah Akku eine Betriebszeit von ca. 45min erreicht wird.

Das Ladegerät der Akku-Flex L 125 18.0-EC ist ebenfalls Teil des Electronic Management Systems. Entsprechend werden die Spannungs- und Stromparameter aktiv gesteuert und je nach Ladezustand angepasst. So hält der Akku länger, da er nicht mit zu viel Spannung oder Stromstärke belastet wird, kann nicht überhitzen oder überlastet werden. Diese Technologie wird aber bei anderen Herstellern ebenfalls (ähnlich) verbaut. Ebenfalls verfügt das Ladegerät über einen LCD-Display und eine integrierte Akkupackkühlung.

Das Ladegerät liegt im normalen Preisbereich, hat aber dafür eine sehr gute Ausstattung.

Die Ladezeit des 2,5Ah Akkus beträgt ca. 40 min und des 5,0 Ah Akkus ca. 50min. Flex verspricht zudem eine 80%ige Ladung nach ca. 30min.

 

Die Leistung der Akku-Flex

Die Akku-Flex L 125 18.0-EC arbeitet mit dem größeren Standardscheibendurchmesser von 125 mm. Bei 8.500 U/min entspricht das einer vergleichsweise mittelschnellen Scheibenrotation und Schnittgeschwindigkeit.

Auch bei diesem Gerät müssen wir die Maße hervorheben. 105mm Höhe ist sehr schlank und damit ist die Akku-Flex eines der schlanksten Geräte im Vergleich mit Einhell und Bosch. Die Länge kann sich ebenfalls sehen lassen (300mm ohne Akku, 350mm mit Akku) und die Breite ist durch uns nur schwer zu beurteilen, da diese ohne Griff angegeben wurde. Es ist jedoch davon auszugehen, dass die Akku-Flex sehr handlich ist und auch in beengten Situationen überzeugt.

 

Der Preis der Akku-Flex

Bei unserem Vergleich im April 2018 kostete die Akku-Flex L 125 18.0-EC bei Ebay 259€ (ohne Akkus, Ladegerät, Box). Der Preis ist somit teurer, als bei der Konkurrenz. Dafür bekommt man aber ein ausgereiftes und sehr gutes Gerät. Das muss man einfach dazu sagen!

 

Zusammenfassung im Vergleich zur Konkurrenz: Vorteile und Nachteile Flex Akku-Flex L 125 18.0-EC

 

Vorteile:

  • Bürstenloser EC-Motor
  • geringe Bauhöhe, damit flexibler Einsatz
  • sehr gute Ausstattung: Softanlauf, Wiedereinschaltschutz und Überlastungsschutz an Bord
  • Viele technische Features und Innovationen bei Motor und Akku

Nachteile:

  • Kein spezieller Soft-Grip am Handgriff
  • Preis

 

Neutral:

  • Mittlere Schnittgeschwindigkeit

 

 


Flex Akku-Flex L 125 18.0-EC

Flex Akku-Flex L 125 18.0-EC (Preis auf Ebay prüfen)


 

 

Test 2017 Flex Akku-Flex L 125 18.0-EC

Leider ist unserer Test 2018 der Akku-Flex L 125 18.0-EC noch nicht abgeschlossen. Sobald dieser erfolgt ist, wird er an dieser Stelle erscheinen.

Wir prüfen und recherchieren für euch ebenfalls auf den einschlägigen Test-Seiten im Internet. Leider ist bei keiner der großen Test-Seiten, wie Stiftung Warentest oder Chip ein Test veröffentlicht worden. Wenn dies der Fall sein sollte, werden wir unsere Seite an dieser Stelle aktualisieren.

Kundenmeinungen und Erfahrungen Flex Akku-Flex L 125 18.0-EC

Wir prüfen und recherchieren ebenfalls Kundenmeinungen, Rezessionen und Erfahrungen von Käufern aus mehreren großen Online-Kaufhäusern. Damit ihr nicht alle Kundenrezessionen lesen müsst, fassen wir diese eigentlich für Euch an dieser Stelle zusammen. Es gibt aber aktuell keine recherchierbaren Rezessionen oder Bewertungen zur Akku-Flex L 125 18.0-EC. Das liegt daran, dass das Gerät relativ neu auf dem Markt ist und sich noch nicht viele Nutzer ein Bild von diesem Akku Winkelschleifer machen konnten. Wir sind sicher, dass wir künftig an dieser Stelle wie gewohnt die Erfahrungen und Bewertungen aus dem Netz zusammenfassen können. Bis dahin geben wir der neuen Akku-Flex noch ein wenig Zeit.

 

Last updated: September 17, 2018 at 20:31 pm
Posted by k39657 in Flex, Geräte und Hersteller, 2 comments